Armschutz Bogenschießen – nicht nur für Anfänger

Aktualisiert am: 23.09.2020

Wer das erste Mal einen Bogen in der Hand hält und einen Pfeil abschießt, wird vielleicht eine erste schmerzliche Erfahrung machen: Die gespannte Sehne schlägt nach dem Abschuss auf den Unterarm und es entsteht im günstigsten Fall lediglich ein blauer Fleck.

Abhilfe kann hier ein Armschutz für das Bogenschießen schaffen. Ein solcher Unterarmschutz wird übrigens nicht nur von den Anfängern getragen, sondern bis hin zum Profi.

Armschutz Bogenschießen Testsieger 2020:

SAS 20,3 cm schwarz Armschutz Bogenschießen Schleife Serie mit 3-strap Schnallen

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Länge 20,3 cm, Breite 7,6 cm, ausgestattet mit drei Gurtbändern mit Klickverschlüssen, Aussparungen für die Belüftung und Kühlung des Arms, Einheitsgröße

Armschutz für das Bogenschießen mit drei Schnallen: Der Southland Archery Supply Armschutz Bogenschießen 20,3 cm

wird zwar in einer Einheitsgröße geliefert, ist aber durch das 3-Schnallen-System auf jeden Unterarm einstellbar. Er erfüllt seinen Zweck, obwohl er durch zahlreiche Belüftungslöcher den Arm nicht durchgängig umschließt.
Die zahlreichen Käufer bewerten dieses Modell alle als voll funktionsfähig und gut verarbeitet. Besonders hervorgehoben wird, dass der Arm durch die Belüftungslöcher nicht schwitzt und der Bogenschütze eine große Beweglichkeit hat.
Obwohl es sich bei diesem Modell um eine Einheitsgröße handelt, bemängeln nur sehr wenige Benutzer, dass der Armschützer nicht passen würde und zu kurz sei. Grundsätzlich handelt es sich hier um eine lange Version.
Da aber jeder Schütze den Auftreffpunkt der Sehne vorab schätzen kann, sollte der Bogenschütze den Armschützer am Arm etwas nach oben oder unten ziehen. Dann wird dieses Produkt auch jeden Arm schützen können.
Jugendliche Benutzer kommen mit dem Southland Archery Supply Armschutz Bogenschießen 20,3 cm genauso gut zurecht wie ein Bodybuilder. Das ist erstaunlich, denn das schaffen nicht viele Armschutz-Modelle.
Einige Kritiker bemängeln, dass die Klickverschlüsse aus Kunststoff hergestellt sind und sehr schnell brechen. Die Gurtbänder würden hingegen sehr haltbar sein. Sie regen an, dass diese Verschlüsse aus Metall haltbarer wären.

Vorteile:
  • Trotz Einheitsgröße ideale Passform
  • durch Belüftungslöcher sehr atmungsaktiv
  • Leicht im Gewicht

Nachteile:
  • Klickverschlüsse nicht lange haltbar
Preis bei Amazon prüfen!

Armschutz Bogenschießen kaufen – Die Länge ist entscheidend

Jeder Armschutz für den Bogensport soll den gleichen Zweck erfüllen. Abgestimmt auf den Bogen soll er den Unterarm und auch den Ellenbogen vor Schlägen der Bogensehne schützen. Den möglichen Aufprallort der Sehne am Arm kann der Bogenschütze in manchen Fällen vorab kalkulieren. Davon hängt dann auch die Länge des Schutzes ab.

Grundsätzlich hängt die Stelle, an der die Sehne wahrscheinlich den Arm treffen wird, im Wesentlichen von der Standhöhe des Bogens ab. Zur Erinnerung: Als Standhöhe wird die Distanz vom Griff zur Sehne bezeichnet.

Bei einer geringen Standhöhe des Bogens wird die Sehne beim Rückprall eher den unteren Bereich des Armes treffen. In diesem Fall würde ein kurzer Armschutz, der nur das untere Drittel des Armes abdeckt, völlig ausreichend sein.

Das wäre beispielsweise bei einem englischen Langbogen der Fall, da diese Modelle eine sehr kurze Standhöhe besitzen. In diesem Fall wäre es sogar sicherer, den Schutz auch über das Handgelenk zu führen.

Bei Bögen mit einer hohen Standhöhe sollten die Schützen einen längeren Armschutz beim Bogenschießen benutzen, der mindestens bis zum Ellenbogen reicht. Man kann den größtmöglichen Aufprallpunkt beim Halten des Bogens abschätzen, indem man beim gestreckten Arm die Sehne zum Arm schiebt. Dieser Bereich sollte auf jeden Fall mit abgedeckt werden.

Anfänger im Bogensport verfügen gerade zu Beginn noch nicht über die korrekte Armhaltung. In den meisten Fällen werden sie den Arm so eindrehen, dass das Ellenbogengelenk waagerecht in der Rück-Schusslinie liegt.

Ein Treffen des Ellenbogens mit der Sehne ist also sehr wahrscheinlich. Daher sollten Anfänger auf jeden Fall zu ihrem eigenen Schutz einen längeren Armschutz kaufen.

Aus welchen Materialien besteht der Armschutz zum Bogenschießen?

Auf dem Markt gibt es Armschützer aus mehreren Materialien. Dabei kommt es nicht nur auf die Funktionalität an, sondern auch auf die Vorlieben des Schützen. Allen gleich ist, dass sie den Unterarm sehr gut schützen, falls die Sehne aufschlagen sollte. Der Bogenschütze kann auf jeden Fall ohne Angst vor Schmerzen seine Konzentration auf das Schießen lenken.

  • Leder: Armschutz-Modelle aus Leder werden häufig von Schützen der traditionellen Bögen benutzt. Da passen allein von der Optik her Bogen und Schutz perfekt zusammen – wie es aus dem Mittelalter bekannt ist. Das Leder wird oftmals durch aufwendige Verzierungen mittelalterlich aufgehübscht. Es gibt Armschützer aus Glattleder und auch aus Rauleder bzw. Wildleder. Dabei sind Modelle aus Glattleder sehr pflegefreundlich und robust. Wildleder ist etwas weicher in der Ausführung und lässt sich daher etwas angenehmer auf der Haut tragen. Diese Lederart muss etwas gepflegt werden, damit sie über Jahre hält.
  • Kunststoff: Diese Modelle werden aus hochwertigen und elastischen Kunststoffteilen gefertigt. Sportbogenschützen, die in erster Linie sportlich und modern unterwegs sind, bevorzugen diese Modelle. Kunststoff-Armschützer sind in der Regel härter als Leder oder Stoffe. Dadurch wird die Bewegungsfreiheit des Schützen etwas eingeschränkt. Da Kunststoffe nicht atmungsaktiv sind, gibt es diese Modelle kaum in geschlossener Form. Durch Aussparungen gibt es daher viele „Luftlöcher“. Meistens bedecken sie auch nicht den gesamten Unterarm, sondern lediglich die Seite zur Sehne.
  • Velours/Neopren: Wer die absolute Bewegungsfreiheit der Arme schätzt, sollte sich bei den Velours- oder Neopren-Schützern umschauen. Das Material ist weich und passt sich angenehm der Armform an. Die Stoffe sind darüber hinaus auch noch atmungsaktiv. Allerdings verfügt das Material nicht über die besondere „Dicke“ und Haltbarkeit von Leder. Trotzdem kann der Bogenschütze auch mit diesem Modell schmerzfrei schießen.

Armschutz für Kinder beim Bogenschießen

Wenn Kinder sich für das Bogenschießen interessieren, ist das eine ganz tolle Sache. Allerdings können Kinder noch keine absolute Körperbeherrschung aufweisen, sodass sie auf jeden Fall immer besonders geschützt werden müssen. Die Hersteller haben das auch erkannt und bieten kleine Armschützer für große und kleine Kinder an.

Der Armschutz sollte bei Kindern immer auch über den Ellenbogen erreichen. Ein einfacher Schutz nur für den Unterarm reicht nicht aus, da Kinder oft unkontrollierte Bewegungen machen und sich dadurch verletzen können.

Wie werden Armschützer angebracht?

Es ist immer schwer, wenn etwas an einem Arm angebracht werden soll. Immerhin hat man dann nur den anderen Arm bzw. die andere Hand zur Verfügung. So ist es auch bei den Armschützern. Bei einem Rechtshänder muss der Armschutz am linken Arm angebracht werden.

Die meisten Bogen-Armschutz-Modelle bestehen aus einer Halbschale und Lederschnüre. Diese Schnüre werden durch Haken und Ösen geführt, sodass ein Tunnel entsteht. In diesen Tunnel wird der Arm gesteckt und mit der anderen Hand können die Schnüre einfach festgezurrt werden. In der Beschreibung zum Modell ist oftmals die Führung der Schnüre zum Binden aufgezeigt.

Andere Modelle arbeiten mit Druckknöpfen. Diese können ebenfalls einfach mit einer Hand am Arm zugeknöpft werden. Besonders Armschützer aus Stoff verfügen über Klettverschlüsse, damit das Anbringen sehr einfach gestaltet ist.

Brauchen auch erfahrene Bogenschützen einen Artenschutz?

Auf jeden Fall sind Armschützer für die Profis ebenfalls ein nützliches Zubehörteil. Auch wenn sie natürlich eine größere Körperbeherrschung als Anfänger aufweisen und eigentlich genau wissen, wie der Arm zu halten ist, kann es trotz allem auch beim Profi einmal zu einem schmerzhaften Schlag kommen. Niemand ist davor gefeit.

Allerdings hat der Armschutz auch eine enorme psychologische Wirkung auf jeden Bogenschützen. Jeder, der schon einmal von der Sehne getroffen wurde, hat eine sehr schmerzhafte Erfahrung machen müssen. Dieser Schmerz hat sich in das Unterbewusstsein eingespeichert.

Der Schütze wird noch eine lange Zeit nach einem solchen Missgeschick unbewusst seinen Bogen-Arm verdrehen. Auch wenn es nur minimal ist, aber eine Abweichung der Flugbahn ist tatsächlich messbar. Um die unbewusste Angst vor einem erneuten Missgeschick zu lindern, sollte daher auch jeder Profi einen Armschutz tragen.

Armschutz Bogenschießen Platz 2-3

longbowmaker Traditioneller Armschutz aus Leder Armschoner für Bogenschießen

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Länge: 24 cm, Material aus 100 % Rind Leder, sehr weich, mit Gummibändern zum Verschnüren, schützt auch das Handgelenk

Traditioneller Armschoner aus weichem Leder: Der Longbowmaker traditioneller Leder Armschoner für Bogenschießen

besticht durch das angenehm zu tragende Material. Es handelt sich hier um ein Modell, welches den Unterarm komplett verschließt. Der Armschoner ist wie eine weite Röhre aufgebaut, die durch ein raffiniertes Zugsystem mit einer Hand eng verschlossen werden kann.
Einige Benutzer sind nicht mit der Passform zufrieden. Wer in der Größe seines Unterarms einigermaßen im Normbereich liegt, hat keinerlei Probleme. Bei sehr dicken oder sehr dünnen Armen passt der Armschoner nicht.
Das Rindsleder ist einigen Anwendern zu dünn als Schutz. Vor allem Sportschützen mit einem sehr starken Bogen beklagen, dass beim Longbowmaker traditioneller Leder Armschoner für Bogenschießen Schläge mit der Sehne durchaus zu spüren sind – manche auch schmerzhaft.
Trotzdem ist der überwiegende Teil der Käufer mit diesem Armschutz sehr zufrieden. Leider gibt es dieses Modell nur für die linke Hand zu erwerben. Der Hersteller verspricht zwar, dass er Kontakte nach China hat, die diesen Schutz auch für die rechte Hand herstellen, aber von diesem Umweg nehmen die meisten Käufer Abstand.

Vorteile:
  • Schützt auch das Handgelenk
  • leicht anzuziehen
  • angenehm zu tragen
  • sehr leicht

Nachteile:
  • Nur für Rechtshänder
Preis bei Amazon prüfen!
longbowmaker 12.2 Zoll Schwarzer Bogenschießen Armschutz Armschoner aus Leder Bogensport Zubehör

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Länge 31 cm, für die linke Hand, Material: 100 % weiches Rindsleder, lange Version, mit Gummibändern zu schnüren, schützt auch das Handgelenk

Langer Armschützer aus Rindsleder: Der longbowmaker Bogenschießen Armschutz aus Leder 12.2 Zoll

Schützt perfekt den gesamten Arm inklusive Handgelenk. Mit den 31 cm gehört er zu den langen Modellen.
Dieser Armschützer verschließt und schützt den gesamten Unterarm inklusive dem Handgelenk. Mit einem speziellen Gummiseil wird der Schützer auf die jeweilige Passform des Arms gebracht. Das An-und Ausziehen kann bequem mit einer Hand bewerkstelligt werden.
Grundsätzlich ist der überwiegende Teil der Käufer sehr zufrieden mit dem longbowmaker Bogenschießen Armschutz aus Leder 12.2 Zoll. Auch die tolle Verarbeitung wird von fast jedem Benutzer erwähnt sowie die positive Passform.
Trotz alledem gibt es natürlich auch Käufer, denen die 31 cm zu lang sind. Einige haben sich dann mit der Nähmaschine die optimale Passform genäht. Weiterhin bemängeln einige, dass der Daumenbereich nicht korrekt sitzen würde und so den Schützen beim Schießen eher behindern würde. Auch dieses wurde mit der eigenen Nähmaschine in Form gebracht.
Einige Kunden aus dem Ausland bemängeln, dass der Arm unter dem Leder sehr schwitzen würde. Allerdings wäre es in dem Zeitraum auch besonders heiß in dem Land gewesen und unter einem anderen Schutz hätte man vermutlich ebenso geschwitzt.

Vorteile:
  • Angenehme Passform
  • leichtes Modell
  • traditionelle Aufmachung

Nachteile:
  • Nur für Rechtshänder
  • Arm schwitzt bei heißem Wetter
Preis bei Amazon prüfen!

Bildquelle Header: Archery woman bends bow archer target narrow © Depositphotos.com/Demian
Letzte Aktualisierung am 2.12.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API